Nur für kurze Zeit!

die-alte-fdp_web

Auch wenn man es, abgesehen von der üblichen weiteren Verunstaltung des Stadtbildes mit Plakaten, kaum bemerkt: Es ist Wahlkampf in Berlin.

Unlängst fand ich in meinem Briefkasten obige Postwurfsendung. Mit ihr stellt sich ?Die neue FDP? vor.

Nun konnte natürlich auch mir nicht entgehen, daß diese Partei nach nicht einmal zwei Jahren Beteiligung an der Bundesregierung in massiven Schwierigkeiten steckt ? wofür sie wahrlich viel getan hat. Doch sollte mir entgangen sein, daß sie daraus ernsthafte Konsequenzen gezogen, sich inhaltlich wie personell durchgreifend erneuert hat, nun also eine ?neue FDP? ist?

Bei genauerem Hinsehen erkennt man: Es handelt sich um einen optischen Trick. Man könnte auch sagen: um Augenwischerei. Proklamiert wird ?die neue Wahlfreiheit?. Wohl irgendeine, ganz nach dem Motto ?Zukunft ist gut für alle?.

Passend dazu blickt Dr. Martin Lindner MdB von einem Photo, für welches er seine Brille abgelegt hat ? weshalb dieser zumindest in Berlin halbwegs bekannte Politiker kaum wiederzuerkennen ist. Was doch sicher keine Absicht ist.

Die gesamte Wahlreklame entzückt durch die vollkommen hemmungslose, vielleicht auch nur verzweifelte Übernahme bekannter Strategien der Warenreklame für Endverbraucher. Wie oft heißt es doch auch da: ?Neu! Jetzt mit veränderter Rezeptur! Und mit zwanzig Prozent mehr Inhalt! Aber ohne Geschmacksverstärker (lt. Gesetz)!? Und nicht selten wird hinzugefügt: ?Nur für kurze Zeit!?

Wie stimmig dies alles doch ist: ?Nur noch für kurze Zeit!? dürfte auch für die FDP gelten.

(Ja, dieser Artikel ist etwas off topic, doch sollte jede bisher im Abgeordnetenhaus vertretene Partei bedacht werden ? nicht daß am Ende noch ein falscher Eindruck entsteht.)

Kommentieren