Immer mehr Unsicherheit auf den Straßen, Gewalt gegen Polizisten!

Man traut sich kaum mehr auf die Straße:

Grober Straßenexzeß. In der Nacht zum Sonntag verübten drei junge Leute in angetrunkenem Zustande an der Schöneberg-Wilmersdorfer Grenze dadurch groben Unfug, daß sie laut johlten und die vorübergehenden Passanten durch Zurufe belästigten. Als ein Schutzmann erschien, der den Hauptkrakeeler sistieren wollte, kam es zu einem Handgemenge, da die 3 Rowdies den Beamten tätlich angriffen. Ihm wurde der Helm vom Kopf geschlagen und die Uniform zerrissen. Erst als der Polizist von seinem Säbel Gebrauch machte, gelang es ihm, zwei der Attentäter zur Wache zu bringen, der dritte entkam. Die Unsicherheit auf der Straße nimmt nachgerade beängstigende Formen an.

Berlin-Wilmersdorfer Zeitung vom 13. Oktober 1913

Kommentieren