Augen auf am Wasserklo-Ufer!

Einer lokalen Nachrichtensendung des Qualitätsfernsehens konnte man heute entnehmen, daß es in Berlin-Kreuzberg einen argen Verkehrsstau gab, verursacht durch einen Unfall und die nachfolgende Sperrung des Tempelhofer Ufers sowie des sich anschließenden Waterlooufers.

Natürlich wußte die geschulte Sprecherin ? ganz im Einklang mit unzähligen von unserem exzellenten Bildungssystem gesegneten Menschen ?, wie die letztgenannte Straße korrekt ausgesprochen wird: ?Woaterluh-Ufer?.

Denn fraglos handelt es sich hier, in der Gegend zwischen dem Halleschen Tor und dem vom Nationaldenkmal für die Befreiungskriege gekrönten Kreuzberg, wo es Blücherplatz und Blücherstraße, Yorck-, Wartenburg-, Gneisenaustraße, Großbeeren-, Katzbach-, Hagelberger, Obentrautstraße gibt, Möckernstraße und die wenig bedeutende, wegen des nach ihr benannten U-Bahnhofs aber stadtbekannte Möckernbrücke, um eine Straße, die mit ihrem Namen entweder an einen großen Londoner Bahnhof oder aber an ein lustiges Liedchen einer skandinavischen Popgruppe erinnern soll.

Womöglich auch an eine für die Hygiene sehr wichtige Einrichtung.

Für diese Zuordnung müßte man allerdings Englisch können (bekanntlich eine der belgischen Landessprachen).

Kommentieren